Skip to main content

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

(Stand Mai 2024 © 2024 ZIAN design)

von Zipperer und Andraschko ZIAN GbR

Mühlstraße 11

94431 Pilsting

 

1. Geltungsbereich

  1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Leistungen der ZIAN design GbR (nachfolgend „ZIAN“ genannt). Entgegenstehende AGB des Auftraggebers werden nicht anerkannt, es sei denn, ZIAN hat schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Die Rechtsgeschäfte können dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular oder über die Internetseite zustande kommen.
  2. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich deiner Information. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch.
  3. ZIAN erbringt alle beschriebenen Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  4. ZIAN schließt keine Verträge mit Verbrauchern bzw. Privatpersonen. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer

2. Angebot und Auftragserstellung

  1. Gegenstand des Vertrages können unter anderem die folgenden Leistungen sein:
  • Konzeption einer Webseite
  • Erstellung, Redesign und Livegang einer Webseite
  • Erstellung von Logos, Flyers und anderen Designs (im Folgenden Grafikleistungen genannt)
  • Weitere Angebote sind zu finden unter www.zian-design.de
  1. Der Auftrag kommt wie folgt zustande:
    1. Über die ZIAN Website (www.zian-design.de) angegebenen Kontaktmöglichkeiten stellt der Kunde eine unverbindliche Anfrage für ein Erstgespräch. In diesem Erstgespräch wird das Leistungsspektrum besprochen.  Danach erhält der Kunde ein  konkretes Angebot per E-Mail.
    2. Wenn der Kunde mit dem Angebot einverstanden ist, erfolgt die Angebotsannahme durch den Kunden mittels digitaler Unterschrift oder Annahme des Angebots per E-Mail. Damit kommt der Vertrag zustande
    3. Mit deiner Angebotsannahme stimmst der Kunde der Verarbeitung seiner Daten für das Projekt sowie diesen AGB zu.
  2. Bei digitalen Gütern räumen wir dem Kunden ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht ein, die überlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine Vervielfältigung für Dritte ist nicht gestattet, es sei denn wir haben unsere Erlaubnis vorher schriftlich erteilt
  3. Eine Überprüfung der Arbeitsergebnisse auf die Einhaltung von Rechtsvorschriften erfolgt nur nach ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung.

3. Leistungsumfang

  1. Die Leistungen von ZIAN basieren auf der Konzeption wie auch Erstellung von Websites mit WordPress, Marketing Dienstleistungen wie auch Grafik-/Designleistungen. Sollte der Kunde innerhalb der von ZIAN gesetzten Fristen zur Prüfung von Entwürfen und Änderungen keine Rückmeldungen geben, so gelten diese nach Ablauf der Frist als genehmigt. Weitere Änderungswünsche werden auf Basis des üblichen Stundensatzes abgerechnet. 
  2. Falls rechtliche Texte (Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Hinweise etc.) im Angebot beinhaltet sind, so übernimmt ZIAN dafür keine Haftung für die Richtigkeit und Rechtmäßigkeit dieser Texte. Diese werden auf Basis der neuen Website automatisiert durch Generatoren erstellt. Sollte die Erstellung und/oder Überprüfung der Texte durch einen Rechtsanwalt erfolgen, muss dies entsprechend vor Angebotserstellung mitgeteilt werden, um dies im Angebot zu berücksichtigen. 
  3. Im Rahmen des Auftrags besteht für ZIAN Gestaltungsfreiheit. Basis ist das Briefing oder eine Rahmenvorgabe des Kunden.

4. Rechte und Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, ZIAN alle für die Durchführung des Projekts benötigten Daten und Unterlagen unentgeltlich, rechtzeitig und in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören insbesondere die einzupflegenden Inhalte für die neue Website. 
  2. Eingereichte Texte des Kunden werden unverändert eingearbeitet. Texte vom Kunden werden von ZIAN nicht inhaltlich, grammatikalisch oder auf mögliche Rechtsverstöße geprüft.
  3. Für die Informationen, welche der Kunde im Internet veröffentlicht, ist er selbst vollumfänglich verantwortlich.
  4. Durch die Freigabe der Daten und Inhalte versichert der Kunde, dass diese nicht gegen gesetzliche Verbote und die guten Sitten verstoßen, sowie frei von Rechten Dritter sind und bearbeitet werden können. Zudem versichert der Kunde, die erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte dafür zu besitzen. 
  5. Ansprüche aufgrund von Urheberrechts- und Copyright-Verletzungen gehen zulasten des Kunden. Die Verantwortung für eventuelle Textinhalte, Bilder, Grafiken oder sonstige Veröffentlichungen trägt allein der Kunde.
  6. Bei eigenmächtiger Änderung der Website durch den Kunden, schließen wir die Haftung von ZIAN für etwaige Schäden aus. 
  7. Entwürfe wie auch fertige Leistungen werden mittels WeTransfer oder Google Drive versandt/zur Verfügung gestellt. Kleine Daten werden als Mail Anhang versendet. 
  8. Die Übertragung sensibler Zugangsdaten (Domain, Website-Login) werden im Vorfeld mit dem Kunden  abgeklärt.
  9. Bei Verwaltung wie Pflege der Website allein durch den Kunden empfehlen wir regelmäßig notwendige Back-ups und Updates durchzuführen. Aktualisierungen durch Updates können Veränderungen am Design hervorrufen. Für die genannten Änderungen am Design haftet ZIAN nicht. 
  10. Regelmäßige Anpassungen der Website oder Änderungen am Inhalt wie auch Wartung und technische Verbesserungen werden nicht vom Vertrag abgedeckt.  Ein Support wie auch Wartungsvertrag kann separat abgeschlossen werden, falls dies vom Kunden gewünscht ist. 
  11. Alle Arbeitsunterlagen werden von ZIAN sorgsam behandelt, vor dem Zugriff Dritter geschützt und nur zur Erarbeitung des jeweiligen Auftrags genutzt. Die Versicherung überlassener Unterlagen obliegt dem Kunden.
  12. Der Kunde wird im Zusammenhang mit einem beauftragten Projekt Auftragsvergaben an andere Agenturen oder Dienstleister nur nach Rücksprache und im Einvernehmen mit ZIAN erteilen. 

5. Auftragserteilung an Dritte 

  1.  ZIAN ist berechtigt, die an ZIAN übertragenen Arbeiten selbst auszuführen oder Dritte damit zu beauftragen.
  2. Aufträge zur Produktion von Werbemitteln, an deren Erstellung ZIAN vertragsgemäß mitgewirkt hat, erfolgen im Namen sowie auf Rechnung von ZIAN und werden dem Auftraggeber weiterberechnet.

6. Nutzungsrecht und Urheberrecht

  1. ZIAN steht grundsätzlich als Urheber das alleinige, uneingeschränkte und unbelastete Verwertungs-, Verfügungs- und Nutzungsrecht an allen von ihr gefertigten Arbeiten zu. Die im Rahmen des Auftrags erarbeiteten Leistungen sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Weitergabe oder sonstige Nutzung bedarf der ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung durch ZIAN und ist entsprechend zu vergüten.
  2. An den Kunden werden – sofern nicht anders vereinbart – nur beschränkte Nutzungsrechte übertragen. Die Arbeiten von ZIAN dürfen nur für die vertraglich vereinbarte Nutzungsart und nur für den vereinbarten Nutzungszweck im vereinbarten Nutzungsumfang verwendet werden. Die Nutzungsdauer ist einzelvertraglich festzulegen. Werden Nutzungsrechte nicht gesondert vereinbart, wird nur ein einmaliges, auf den Auftrag beschränktes Nutzungsrecht übertragen. 
  3. Wiederholte Nutzungen (z. B. Neuauflagen) sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung von ZIAN erlaubt. Davon abweichende Regelungen bedürfen der schriftlichen Zustimmung von ZIAN. Für die Erweiterung fallen Nutzungsgebühren an, die je nach Umfang des Nutzungsrechtes zu berechnen sind. Bei der Bereitstellung einer offenen Datei (.eps, .ai) wird eine zusätzliche Vergütung erhoben.
  4. Ohne Einverständnis von ZIAN dürfen die urheberrechtlich geschützten Arbeiten weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung, auch von Teilen oder Details, ist unzulässig.
  5. Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte und/oder Mehrfachnutzungen sind, soweit nicht im Erstauftrag geregelt, Honorar pflichtig und bedürfen der Einwilligung von ZIAN.
  6. Die beschränkte Nutzung der Arbeiten ist erst nach Zahlung der vereinbarten Vergütung zulässig. Dies gilt auch für Entwürfe, die grundsätzlich zur Nutzung freigegeben werden
  7. Bei Verstößen des Kunden gegen diese Nutzungsrechtsvereinbarungen steht ZIAN vom Kunden ein zusätzliches Honorar in mindestens der 2,5 fachen Höhe des ursprünglich vereinbarten Honorars zu. Davon unberührt bleibt das Recht von ZIAN, bei konkreter Schadensberechnung einen höheren Schaden geltend zu machen.

7. Widerrufsrecht für Verbraucher 

Handelt ein Kunde als Verbraucher, steht ihm grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Handelt ein Kunde als Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, steht ihm kein gesetzliches Widerrufsrecht zu. 

Widerrufsrecht

Als Verbraucher hat der Kunde das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Dem Kunden steht kein Widerrufsrecht zu, wenn er ausdrücklich bei seiner Buchung zugestimmt hast, dass bereits vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen werden soll. Damit hat der Kunde auf sein  Widerrufsrecht wirksam verzichtet. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst er ZIAN 

Zipperer und Andraschko ZIAN GbR, Zipperer Christina und Anna Andraschko, Mühlstraße 11, 94431 Pilsting

in einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

Dafür steht dem Kunden ein beigefügtes Musterformular zur Verfügung, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Bei Widerrufs des Vertrags, werden dem Kunden alle Zahlungen, welche er bereits an ZIAN überwiesen hat, spätestens binnen 14 Tage ab dem Tag zurückgezahlt, ab dem Tag an dem die Mitteilung deines Widerrufs eingegangen ist. Dabei wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, welches von dem Kunden bei der Transaktion gewählt wurde. Außer, es wurde anders vereinbart. In keinem Fall werden ihm aufgrund der Rückzahlung Entgelte berechnet. 

Muster-Widerrufsformular

  • An [hier ist der Name, die Anschrift und gegebenenfalls die Telefaxnummer und E-Mail-Adresse des Unternehmers durch den Unternehmer einzufügen]
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die digitalen Inhalte/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  •  Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum
  • (*) Unzutreffendes streichen.

8. Vergütung

  1. Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage der im jeweiligen Angebot von ZIAN genannten Honorare. Die genannten Preise sind Nettopreise, die die gesetzliche Mehrwertsteuer nicht einschließen; die Mehrwertsteuer wird in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen. * Gemäß § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen (Stand 2024).
  2. Abweichungen von dem ursprünglichen Angebot, Unterstützung bei Drittsoftware oder bei technischem Support muss der Kunde gesondert vergüten. Die Vergütung richtet sich nach dem Aufwand.
  3. ZIAN behält sich das Recht vor, bei Aufträgen mit einer Bearbeitungszeit von mehr als 6 Wochen, die Preise entsprechend der eingetretenen Kostensteigerungen, insbesondere aufgrund von Materialpreissteigerungen, angemessen zu erhöhen.
  4. Rechnungen von ZIAN, sind gemäß der auf den Rechnungen vermerkten Zahlungsfristen ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig.
  5. Bei länger andauernden Projekten behält ZIAN sich die Erstellung von Teilrechnungen vor; mit diesen sollen die bisher erbrachten Leistungen abgegrenzt werden.
  6. Werden ZIAN Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Kunden infrage stellen, ist ZIAN berechtigt, sämtliche Ansprüche sofort fällig zu stellen.
  7. Der Kunde ist nicht berechtigt, ZIAN gegenüber Zahlungsansprüchen ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen des Kunden.
  8. Falls Leistungen von ZIAN in einem größeren Umfang gewünscht werden, als zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses, werden zusätzliche Arbeiten auf Stundenbasis abgerechnet.
  9. Sonderleistungen wie Entwurfsalternativen, Umarbeitung oder Änderung, Manuskriptstudien oder Drucküberwachung werden, sofern sie nicht im Angebot ausgewiesen sind, nach Zeitaufwand gesondert berechnet. Dies gilt ebenso für Nebenkosten sowie für Foto-, Satz- und Reisekosten usw.
  10. ZIAN ist berechtigt, den Vertrag mit dem Kunden aus wichtigem Grund, insbesondere bei Zahlungsverzug (dies gilt auch für Teilzahlungen gemäß dem Zahlungsplan) oder bei sonstigem vertragswidrigem Verhalten des Kunden fristlos und ohne Schadensersatzforderungen des Kunden zu kündigen.
  11. Bei Änderungen oder Abbruch von Aufträgen, Arbeiten und dergleichen durch den Kunden, werden ZIAN alle dadurch anfallenden Kosten ersetzt und ZIAN von jeglichen Verbindlichkeiten gegenüber Dritten freigestellt.
  12. Bei einem Rücktritt des Kunden von einem Auftrag vor Beginn des Projekts, behält sich ZIAN eine Berechnung des bis dahin entstandenen Aufwands vor.

9. Rechnungsstellung und Fälligkeit

  1. Rechnungen von ZIAN werden grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments versendet. Der Rechnungsbetrag ist ab Rechnungsdatum binnen 14 Tagen an das in der Rechnung angegebene Konto von ZIAN zu bezahlen. 
  2. Bei Angebotsannahme/Beginn der Zusammenarbeit ist eine Anzahlung von 40 % der Auftragssumme zu bezahlen. Die Abschlussrechnung erfolgt nach Projektabschluss.
  3. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist ZIAN berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz nach § 247 BGB zu verlangen
  4. Pro versendeter Mahnung berechnen wir einen Betrag in Höhe von 5,00 €. ZIAN behält sich zudem das Recht vor, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein, bis alle fälligen Zahlungen geleistet worden sind. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von ZIAN.

10. Vertragsbeendigung 

  1. Sofern nicht anders vereinbart, ist eine Kündigung des Vertrags ausgeschlossen.
  2. Die Kündigung aus wichtigem Grund bleibt bestehen. Ein wichtiger Grund ist immer dann gegeben, wenn das Vertrauensverhältnis zwischen den Vertragsparteien aufgrund des vom anderen Vertragspartner gesetzten Grundes für den kündigenden Vertragspartner so nachhaltig gestört ist, dass eine Fortsetzung des Vertrages nicht mehr zumutbar ist.
  3. Wichtige Gründe liegen vor bei:
    1. Nichtzahlung der Anzahlung
    2. Wiederholtem Versäumnis der Mitwirkungspflichten durch den Kunden
    3. Wechsel der Gesellschafter oder Anteilseigner der anderen Vertragspartei, sofern sich daraus ein sachlicher Grund gegen eine Vertragsfortführung ergibt,
    4. Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die andere Vertragspartei oder Ablehnung der Eröffnung mangels Masse oder Liquidation oder Ähnliches mit Auswirkungen auf die ungestörte Durchführung dieses Lizenzvertrages, insbesondere der Einstellung des Geschäftsbetriebs.
  4. Bis zum Zeitpunkt der Kündigung sind sämtliche angefallenen Honorare zu zahlen.

11. Referenznachweise, Namensnennung und Werbung

  1. ZIAN ist berechtigt, die vertragsgegenständlichen Websites, Logos, Grafiken und anderen Ergebnisse aus Dienstleistungen jederzeit zu Demonstrationszwecken oder als Referenz nennen zu dürfen.  Zu diesem Zwecke darf ZIAN  u. a. Vervielfältigungen einzelner Teile der Website (z. B. Thumbnails) herstellen, die Website öffentlich zeigen, ausstellen, vorführen, senden, in Newslettern und auf Social Media (z. B. Facebook, Instagram) präsentieren oder auf sonstige Weise zeigen. Der Name der Website darf dabei genannt werden.
  2. Bei Umsetzung einer Website ist ZIAN berechtigt, sich als Urheber in Form eines Vermerks auf jeder von ZIAN erstellten Website einzufügen. Der Kunde ist nicht berechtigt, den Vermerk ohne Zustimmung von ZIAN zu entfernen. Dieser Vermerk kann beispielsweise im Footer (unterer Teil der Website) und/oder im Impressum erfolgen. Falls der Kunde  diesen Vermerk auf seiner Website vermeiden möchtet, kann dies schriftlich vereinbart werden. ´

12. Abnahme

  1. Der Kunde wird von ZIAN benachrichtigt, wenn die vertragsgegenständliche Leistung vollständig erbracht ist und abgenommen werden kann.
  2. Der Kunde ist nach der Fertigstellungserklärung dazu verpflichtet, die vertragsgegenständliche Leistung unverzüglich schriftlich oder per Mail abzunehmen. Die Leistung darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden (siehe 3 (3)).
  3. Nach Fertigstellung einer Website steht dem Kunden eine einwöchige Testphase bereit. Die Testphase ermöglicht dem Auftraggeber eine Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Vertragssoftware und eine Überprüfung auf etwaige Mängel.
  4. Sollten während der Testphase Fehler der Software oder Fehler der Seite auftreten und zeigt der Auftraggeber diese Fehler dem Auftragnehmer schriftlich an, so verlängert sich die Testphase bis zur Behebung des Fehlers und um eine sich daran anschließende Prüfungsfrist von wiederum einer Woche.
  5. Die erbrachten Leistungen gelten ohne ausdrückliche Erklärung als vertragsgemäß abgenommen und werden in Rechnung gestellt, wenn der Kunde innerhalb von 10 Tagen nach Übermittlung der Fertigstellungserklärung keine Abnahmeerklärung abgibt und sich auch sonst nicht äußert. Somit ist auch die Testphase abgelaufen.
  6. Sollte der Kunde nach erfolgter Abnahme Änderungswünsche anbringen, gelten diese als neue Auftragsanfrage. Dementsprechend wird ein neues Angebot erstellt.  

13. Fristen und höhere Gewalt

  1. Termine und Fristen sind nur dann verbindlich, falls diese schriftlich vereinbart wurden. Verlangt der Kunde nach Auftragserteilung Änderungen des Auftrags, welche die Anfertigungsdauer beeinflussen, so verlängert sich die Lieferzeit. Unter Berücksichtigung der aktuellen Auftragslage wird ein neuer Termin festgelegt, welcher dem Kunden schriftlich oder per Mail mitgeteilt wird.  
  2. Die Einhaltung eines Termins oder einer als verbindlich vereinbarten Frist durch ZIAN setzt voraus, dass ZIAN  sämtliche, von dem Kunden zu beschaffende Informationen, Freigaben oder sonstige Beiträge, einschließlich fälliger Abschlagszahlungen, rechtzeitig erhalten hat. Ist dies nicht der Fall oder beruht die Nichteinhaltung einer Frist auf Umständen, die von ZIAN nicht zu vertreten sind, so verlängert sich die Lieferzeit. Unter Berücksichtigung der aktuellen Auftragslage wird ein neuer Termin festgelegt, welcher dem Kunden schriftlich oder per Mail mitgeteilt wird.  
  3. Höhere Gewalt, unabwendbare Umstände oder andere unvorhersehbare, schwerwiegende und unverschuldete Ereignisse, die die Erbringung der Leistung wesentlich erschweren oder zeitweilig unmöglich machen, berechtigen die jeweilige Partei, die Erfüllung der Leistung um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben.

14. Datenschutz und Vertraulichkeit

  1. ZIAN weist darauf hin, dass personenbezogene Daten im Rahmen der Vertragsdurchführung gespeichert werden.
  2. ZIAN verpflichtet sich, sich während der Tätigkeit für den Kunden bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse wie auch vertrauliche Informationen des Kunden ohne vorherige Zustimmung durch den Kunden an Dritte weiterzugeben. Dasselbe gilt auch für gesendete Daten und Unterlagen.
  3. Die Geheimhaltungspflicht bleibt bis drei Monate nach Beendigung dem Vertragsverhältnisse hinaus bestehen.
  4. Gerne dürfen Kunden von ZIAN im Rahmen von Kundenstimmen/Testimonials über die Zusammenarbeit zusprechen/reden.
  5. Zur Geheimhaltungspflicht gehören keine Informationen, welche bereits vor der Geheimhaltungspflicht bekannt waren (z. B. durch Öffentlichkeit).

15. Gewährleistung, Mängel und Haftung

  1. ZIAN verpflichtet sich, die Leistung mit Sorgfalt auszuführen und überlassene Unterlagen sorgfältig zu behandeln.
  2. Der Auftragnehmer gewährleistet, dass die erstellte Website vertragsgemäß erstellt ist und keine Mängel aufweist, die ihre Tauglichkeit zu dem nach dem Vertrag vorausgesetzten oder dem gewöhnlichen Gebrauch aufheben oder mindern.
  3. Die Mängelansprüche des Kunden richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Dem Kunden stehen die in § 634 BGB genannten Rechte zu.
  4. Die Gewährleistungsfrist für die erbrachten Leistungen beträgt einen Monat nach Abnahme. Mängelrügen haben unverzüglich schriftlich zu erfolgen und sind vom Kunden stets aussagekräftig zu dokumentieren, insbesondere eine Protokollierung angezeigter Fehlermeldungen vorzunehmen.
  5. Die Mängelansprüche verjähren abweichend von § 634a BGB innerhalb von 12 Monat. Die Verjährungsfrist beginnt mit der Abnahme.
  6. ZIAN haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, ausgenommen ist die Haftung für die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz.
  7. Für die Inhalte der Texte, die Darstellung der Bilder und/oder Grafiken, die der Kunde selbst zur Verfügung stellt oder die vom Kunden geändert werden, ist der Kunde allein verantwortlich. ZIAN hat diese Inhalte nicht geprüft.
  8. Für Texte, die von ZIAN erstellt wurden und mit denen sich der Kunde einverstanden gezeigt hat, übernimmt der Kunde die Haftung.
  9. Es ist unvermeidbar, dass ausgewählte Farben des Kunden beim Druckvorgang abweichen können. Die Parteien sind sich daher einig, dass geringfügige Farbabweichungen keinen Sachmangel i.S.d. § 434 BGB begründen
  10. ZIAN weist darauf hin, dass verwendete Software Sicherheitsrisiken beinhalten können. ZIAN haftet nicht für Schäden und Mängel, welche durch die verwendete Software hervorgerufen werden.
  11. ZIAN verpflichtet zur Nachbesserung bei mangelhafter Leistung. Die Wahl der Nachbesserung bleibt dabei frei. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung (z. B. bei verschuldeter Unmöglichkeit) kann der Kunde, außer im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, keinen Schadensersatzanspruch geltend machen, sondern lediglich Herabsetzung des Preises oder im Fall der unverschuldeten Unmöglichkeit Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.
  12. ZIAN haftet für unmittelbare Schäden bis zu einem Gesamtbetrag von 50% des Auftragswerts. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.
  13. Werden ZIAN von Dritten aufgrund der Gestaltung oder des Inhalts der Leistungen auf Unterlassung oder Schadensersatz in Anspruch genommen, stellt der Kunde ZIAN von der Haftung frei und erstattet ZIAN sämtliche zur Rechtsverteidigung entstandene Aufwendungen. Der Vergütungsanspruch von ZIAN bleibt hiervon unberührt.
  14. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. ZIAN übernimmt keine Haftung für Schäden aufgrund von technischen Problemen, Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler, Datenunsicherheit oder sonstiger Gründe. 
  15. Die Haftungsbeschränkungen gelten entsprechend für ZIANs gesetzlichen Vertreten, Beauftragten und Erfüllungsgehilfen.

16. Verwertungsgesellschaften

Der Kunde verpflichtet sich, eventuell anfallende Gebühren an Verwertungsgesellschaften wie beispielsweise an die Gema abzuführen. Werden diese Gebühren von ZIAN verauslagt, so verpflichtet sich der Kunde, diese ZIAN gegen Nachweis zu erstatten. Dies kann auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses erfolgen.

17. Arbeitsunterlagen und elektronische Daten 

  1. Alle Arbeitsunterlagen, elektronische Daten und Aufzeichnungen, die im Rahmen der Auftragserarbeitung auf Seiten von ZIAN angefertigt werden, verbleiben bei ZIAN. Die Herausgabe dieser Unterlagen und Daten kann vom Kunden nicht gefordert werden. ZIAN schuldet mit der Bezahlung des vereinbarten Honorars die vereinbarte Leistung, nicht jedoch die zu diesem Ergebnis führenden Zwischenschritte in Form von Skizzen, Entwürfen, Produktionsdaten etc.

11.2. ZIAN ist nicht verpflichtet, digitale Daten, die im Rahmen der Auftragserarbeitung erstellt werden, nach Auftragsabschluss zu archivieren.

18. Öffnungszeiten & Erreichbarkeit

  1. Wir bearbeiten alle Aufträge ausschließlich während der angegebenen Öffnungszeiten. Diese Öffnungszeiten sind wie folgt:
    1. Dienstag und Donnerstag: 17:00 – 19:00 Uhr
    2. Freitag: 9:00 – 15:00 Uhr
    3. Samstag und Sonntag sowie an gesetzlichen Feiertagen: Geschlossen
  2. Während der oben genannten Zeiten sind wir für Anfragen, Aufträge und jegliche Kommunikation zugänglich und unter contact@zian-design.de erreichbar.
  3. Wir antworten auf Anfragen und Nachrichten unter der oben genannten Mail-Adresse innerhalb einer Woche. Ausgenommen bei Betriebsurlaub.

19. Schlussbestimmungen

  1. Die hier verfassten Geschäftsbedingungen sind vollständig und abschließend. Änderungen dieser AGB werden dem Kunden schriftlich oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen durch den Kunden als anerkannt.
  2. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten wird der Firmensitz von ZIAN vereinbart, sofern der Vertragspartner Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
  3. Auf die Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und ZIAN ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden.
  4. Sollte eine einzelne Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit zu einem späteren Zeitpunkt verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll im Wege der Vertragsanpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre.

© 2024 ZIAN design

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner